Nutze das richtige Werkzeug bei professionellen Aufgaben

Intro:

Wenn man sich mit Produktinformationsmanagement und Product Experience beschäftigt, stößt man schnell auf PIM-Systeme als mögliche Lösung. Eine berechtigte Frage ist dabei, ob PIM-Aufgaben nicht auch in der bestehenden Systemlandschaft implementiert werden können. Schließlich spart man Kosten für Lizenzen, Schulungen, Schnittstellen und Implementierung, wenn vorhandene Systeme diese Aufgaben übernehmen.

Eine mögliche Lösung könnte ein MDM-System sein, da MDM verschiedene Datendomänen verwaltet und Produkte eine dieser Domänen darstellen.

Im Detail

Primärer Fokus

PIM: Verwaltung und Bereitstellung detaillierter Produktinformationen.

MDM: Verwaltung aller Masterdaten eines Unternehmens, einschließlich Produktdaten, Kundendaten, Lieferantendaten usw.

Anwendungsbereich

PIM: Spezifisch auf Produktinformationen und deren Vertrieb über verschiedene Kanäle fokussiert.

MDM: Umfasst eine breitere Datenbasis, darunter Produkte, Kunden, Lieferanten, Finanzen und mehr.

Datenkomplexität

PIM: Detaillierte Attribute, Beschreibungen, Spezifikationen, Medien und Marketinginformationen für Produkte.

MDM: Grundlegende und strukturierte Stammdaten für verschiedene Datendomänen.

Integration

PIM: Starke Integration mit E-Commerce-Plattformen, Content-Management-Systemen (CMS), Digital Asset Management (DAM) und Marketing-Tools.

MDM: Integration mit ERP-Systemen, CRM-Systemen, Data Warehouses und anderen operativen Systemen.

Zielgruppe

PIM: Marketingteams, Produktmanager, Vertriebsteams.

MDM: IT-Abteilungen, Datenmanager, Geschäftsanalyse-Teams.

Datenpflege

PIM: Fokus auf die Bereitstellung, Aktualisierung und Konsistenz von Produktdaten.

MDM: Sicherstellung der Datenqualität, Konsistenz und Integrität über alle Datendomänen hinweg.

Datenquellen

PIM: Importiert und verwaltet Produktdaten aus verschiedenen Quellen wie Lieferanten, internen Datenbanken und externen Systemen.

MDM: Zentralisiert Daten aus verschiedenen Quellen, um eine einheitliche und konsistente Datenbasis zu schaffen.

Datenverteilung

PIM: Verteilung von Produktinformationen an verschiedene Vertriebskanäle wie Online-Shops, Marktplätze und Kataloge.

MDM: Verteilung von Stammdaten an alle relevanten Systeme innerhalb des Unternehmens.

Datenmodell

PIM: Flexibles Datenmodell, das auf die spezifischen Anforderungen der Produktdatenverwaltung zugeschnitten ist.

MDM: Standardisiertes Datenmodell, das alle Arten von Stammdaten abdeckt.

User Interface

PIM: Benutzerfreundliche Oberfläche für die Verwaltung und Pflege von Produktdaten.

MDM: Mehr technische und administrative Benutzeroberfläche für die Verwaltung von Stammdaten.

Funktionalität

PIM: Funktionen für Kategorisierung, Attributverwaltung, Medienverwaltung, Übersetzungen und Katalogerstellung.

MDM: Funktionen für Datenharmonisierung, Datenkonsolidierung, Datenbereinigung und Hierarchiemanagement.

Datenvalidierung

PIM: Validierung von Produktdaten zur Sicherstellung von Vollständigkeit und Genauigkeit.

MDM: Strenge Validierungsregeln zur Sicherstellung der Konsistenz und Integrität aller Stammdaten.

Data Governance

PIM: Governance-Richtlinien zur Verwaltung von Produktinformationen.

MDM: Umfassende Governance-Richtlinien für alle Arten von Stammdaten.

Einsatzszenarien

PIM: Besonders nützlich für Unternehmen mit umfangreichen Produktkatalogen und Multichannel-Strategien.

MDM: Wichtig für Unternehmen, die eine zentrale und einheitliche Datenbasis für alle Geschäftsprozesse benötigen.

Kosten und Komplexität

PIM: Tendenziell kostengünstiger und schneller implementierbar, da es sich auf eine spezifische Datendomäne konzentriert.
MDM: Oft teurer und komplexer in der Implementierung, da es eine umfassendere Datenverwaltung bietet.

Zusammenfassung:

Ein PIM-System ist ideal für die Optimierung von Produktdaten und schnelle Implementierung. Während MDM-Systeme umfassende Stammdaten über verschiedene Domänen verwalten, konzentriert sich PIM auf detaillierte Produktinformationen und deren Vertrieb über verschiedene Kanäle. PIM-Systeme bieten benutzerfreundliche Schnittstellen, flexible Datenmodelle und starke Integration mit E-Commerce-Plattformen und Marketing-Tools. Sie sind kostengünstiger, weniger komplex und können in kürzerer Zeit, beispielsweise innerhalb von 9 Monaten, live geschaltet werden. Für Unternehmen, die eine effiziente und schnelle Lösung zur Produktdatenoptimierung suchen, ist ein PIM-System daher die bessere Wahl.

Mehr PIM-Wissen

PIM Vorbereitung

Stellen Sie sicher, dass ausreichend Budget und Ressourcen für die PIM-Einführung oder -Optimierung bereitgestellt werden. Bedenken Sie, dass auch interne Beteiligte genügend Zeit haben müssen. Ein u0022das schaffen wir nebenher schonu0022 führt oft zu Verzögerungen und Unzuverlässigkeiten.

PIM-Aufwände

Da sich Unternehmen nur sehr selten mit der Einführung von PIM-Systemen beschäftigen, können sie den Aufwand schwer abschätzen. Wir wollen im Folgenden kurz erläutern mit welchen internen Aufwänden bei einer PIM-Einführung zu rechnen ist.

PIM-Daten

Ein PIM-System (Product Information Management) verwaltet technische Daten, Texte, Beschreibungen, kanalspezifische Inhalte, Bilder und Dokumente. Es konzentriert sich auf Produktdaten, nicht auf Kunden- oder Personaldaten…

PIM u0026 KI

PIM und KI optimieren Datenverwaltung und Automatisierung, liefern bessere Ergebnisse schneller und effizienter. Y1 bietet umfassende Erfahrung und Best Practices, um Unternehmen effektiv zu unterstützen. Beispiele: Automatisierte Produktkategorisierung und personalisierte Produktempfehlungen. Unsere Expertise gewährleistet eine reibungslose Implementierung und maximale Effizienz.

PIM vs. Excel

Excel ist ein nützliches Werkzeug für viele Büroaufgaben, doch es stößt schnell an seine Grenzen, wenn es als PIM-System genutzt wird. Viele Unternehmen nutzen Excel für das Produktinformationsmanagement, was zu erheblichen Einschränkungen führen kann. Hier sind die wichtigsten Gründe, warum Excel keine adäquate Lösung für PIM ist und wie ein dediziertes PIM-System die Probleme lösen kann.

Fragen? Dann fragen!

Jedes Unternehmen hat einzigartige Anforderungen, Voraussetzungen und Daten, weshalb jedes PIM-Projekt individuell angegangen werden muss. Ich möchte Ihnen daher eine maßgeschneiderte Lösung anbieten und Sie persönlich beraten. Bitte kontaktieren Sie mich, um ein erstes Gespräch zu vereinbaren.

Marc Kulow berät zu PIM-Lösungen, egal ob PIM-Integration, PIM-Upgrade oder allgemeines PIM-Projektmanagement.

Marc Kulow

u003ca href=u0022u0026#x6d;u0026#97;u0026#x69;u0026#108;tu0026#x6f;u0026#58;mu0026#x61;u0026#114;u0026#x63;u0026#x2e;ku0026#x75;u0026#108;ou0026#x77;u0026#64;u0026#x79;u0026#x31;u0026#46;u0026#x64;u0026#101;u0022u003eu0026#x6d;u0026#97;ru0026#x63;u0026#x2e;u0026#107;uu0026#x6c;u0026#x6f;u0026#119;u0026#64;u0026#x79;u0026#x31;u0026#46;du0026#x65;u003c/au003ernrn+49 (0)711 995 884-0rnrnu003ca href=u0022https://www.linkedin.com/in/marc-kulow/u0022u003eLinkedInu003c/au003e

Marc Kulow